So entwickeln Sie eine Geschäftsidee und verwirklichen diese

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Sie haben eine tolle Geschäftsidee und wollen diese in die Welt hinaustragen? Perfekt! Denn eine Geschäftsidee auf ein durchdachtes Fundament zu stellen, das Erfolge verspricht, ist die größte Hürde, an der insbesondere junge Unternehmer scheitern. Wie Ihre Idee realisiert werden kann und Ihnen bares Geld bringt, erfahren Sie von mir, der Mitdenkerin, in diesem Artikel.

Sind Sie ein Initiator mit Durchsetzungsvermögen?

Es gibt Initiatoren, Umsetzer und Instandhalter. Welcher Typ sind Sie? Der klassische Initiator liebt es Ideen auszudenken und zu entwickeln bis… die Umsetzungsphase folgt! Hier hat er oft auch noch genug Power zu starten und manchmal gelingt ihm sogar die Umsetzung. Letzteres meist jedoch nur dann, wenn die Hürden gering und die Erfolge leicht erfolgen. Der Initiator liebt das Prickeln des Neuen. Manchmal ist die Flamme der Begeisterung jedoch zu früh erloschen, als dass seine Idee die Zeit hatte Früchte zu tragen.

Der Umsetzer hingegen tut alles, was benötigt wird, um Dinge zu realisieren. Er scheut weder Mühen noch harte Arbeit. Das Ergebnis fest fokussiert bemerkt, widersteht er manchen Bequemlichkeiten. An Ideen mangelt es ihm manchmal, da er diese hauptsächlich von Initiatoren bekommt. Wenn er dann aber eine Idee als erfolgversprechend eingestuft, ist seine Zeit gekommen. Bis… die Instandhaltung ihm den Wind aus den Segeln nimmt. Denn Umsetzer möchten MACHEN. Gleichbleibende eintönige Arbeiten? Auf keinen Fall! Lieber neue Projekte mit einem maximum an Durchsetzungsvermögen angreifen!

Viel ruhiger geht es dabei beim Instandhalter zu, denn er möchte diese Anfangshürden genauso wenig wie der Initiator. Gleichzeitig benötigt er aber auch die feurige Begeisterung nicht, die eine neue Idee mit sich bringt. Er möchte am liebsten bestehendes, wie der Name schon sagt, instandhalten oder erhalten. Ein bestehendes Unternehmen zu kaufen und fortzuführen, ist daher die beste Methode für ihn das Unternehmertums zu genießen.

Welcher dieser drei Unternehmenstypen sind Sie? Die Antwort liegt, anhand der Beschreibung vermutlich nah, dass Sie ein Initiator oder Umsetzer sind. Oder vielleicht sogar beides? Es gibt hierbei kein richtig oder falsch. Es bedarf nur der passenden Vorgehensweise, um Ihre Geschäftsidee so zu entwickeln, dass Sie angepasst auf Ihren Typ, zu Ihnen passt.

Wie sollte eine Geschäftsidee entwickelt werden?

Kurz gesagt und für alle drei beschriebenen Typen passend: Eine Geschäftsidee sollte auf Ihre Bedürfnisse Ziele und Wünsche optimal zugeschnitten sein. Sie sollte in Harmonie stehen zu Ihrem Privatleben. Falls sich das für Sie zu gut anhört, um wahr zu sein, dann sind Sie bei mir genau richtig. Denn ich zeige Ihnen, wie Sie das tatsächlich mit Leichtigkeit und Elan hinbekommen. Die Möglichkeiten dafür sind unbegrenzt, weil für alles lediglich die richtige Lösung gefunden werden will.

Nehmen wir an, Sie sind ein Initiator, der nicht viel von großen Anfangshürden hält. Dann haben Sie selbst bereits durch das Finden meiner Website eine Lösung gesucht und gefunden! Sie lesen den Artikel einer Strategieberaterin, die schon mehrfach bewiesen hat, wie einfach umsetzen, instandhalten und optimieren geht. Vielleicht kennen Sie auch Menschen, die beflügelt von Ihrer Idee sein werden, wenn Sie sie erzählen. Sollte ein Umsetzer darunter sein, dann begeistern Sie ihn und holen Sie ihn ins Boot!

Vorgehensweise, um Ihre Geschäftsidee vor der Umsetzung zu festigen

1. Formulieren Sie Ihre Idee aus

Das Ausformulieren Ihrer Geschäftsidee lässt Sie tiefer in die Idee eintauchen. Zudem sollte in der Formulierung den konkrete Mehrwert eines Nutzers beinhalten. Somit gewinnen Sie nochmal Klarheit und können die Idee gegenüber anderen besser verkaufen.

2. Strategieplanung und Business Model Canvas

Das Business Model Canvas hilft Ihnen dabei noch umfassender Ihre Idee von allen Seiten zu beleuchten. Sie werden erkennen, welche Menschen und Businesspartner genau jetzt für Sie von Vorteil sind. Gleichzeitig bietet dieses Modell eine hervorragende Grundlage, um daraus eine Strategie oder einen Businessplan zu erstellen.

3. Erstellung eines Businessplans 

Daraufhin sollte alles, was Sie niedergeschrieben und erarbeitet haben in einem gut strukturierten Businessplan zusammengefasst werden. Nehmen Sie Berechnungen vor, um Ihre Marge zu ermitteln und sich der Lukrativität noch vor der Umsetzung gewiss zu sein. Denn nichts ist ernüchternder wie eine geniale Idee, die letztlich nur viel Zeit gekostet hat.

Treten Sie in Aktion und setzen Sie um!

Damit meine ich nicht, dass Sie jetzt alles allein stemmen müssen. Es geht darum clever die Aufgaben zu verteilen und ggf. zu delegieren. Jene, die Sie nicht selbst tun möchten, können von anderen übernommen werden. Viele Initiatoren motiviert es z.B. sehr, wenn sie den Ausblick im Hinterkopf haben, ab wann Sie mit anderen gemeinsam schaffen können. Sie können deshalb mit Vertrauen und Zuversicht in die Zukunft blicken.

Fazit der Mitdenkerin zur Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee

Verwirklichen Sie Ihre Ideen und nehmen Sie sich die Aspekte aus dem Artikel, die für Sie passend erscheinen. Allerdings lege ich Ihnen sehr ans Herz, Ihr Vorhaben wirklich zu durchdenken und vor der Umsetzung auszuarbeiten. Nicht selten erlebe ich nach früher Euphorie, wie die Motivation schnell nachlässt. Das passiert Ihnen nicht, wenn Sie sich bereits vorab ausreichend über Ihre Idee und deren Realisierung Gedanken gemacht haben. Viel Erfolg!

Strategieberatung Lexikon

Das Mitdenker Lexikon

A

AUTOMATISIERUNG VON GESCHÄFTSPROZESSEN

B
C
D
E
F
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
x