Die Umfeldanalyse: Chancen und Risiken erkennen

Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

Die Umfeldanalyse ist ein strategisches Controlling-Instrument. Sie beinhaltet die Untersuchung des Marktes und des Wettbewerbs. Unternehmen erkennen durch die Umfeldanalyse Chancen und Risiken, wodurch sie ihre langfristigen Erfolgschancen erhöhen. Die Kenntnisse über das Umfeld des Unternehmens und die damit verbundenen Auswirkungen auf das Unternehmen selbst, ermöglicht die Anpassung der eigenen Strategie und das Ausschöpfung des vorhandenen Potenzials.

Das Unternehmen und sein Umfeld

Die Tätigkeiten eines Unternehmens können nicht für sich alleine betrachtet werden, sie stehen stets in Wechselwirkung mit dem Umfeld. Diverse externe Faktoren üben direkten oder indirekten Einfluss auf die Situation und die Aktivitäten des Unternehmens aus. Beispiele sind Beschaffungsmärkte und Absatzmärkte. Die Unternehmen kaufen Rohstoffe oder Produkte und sie sind logischerweise auf Preise und Lieferanten angewiesen. Am Ende der Wertschöpfungskette bieten die Unternehmen ihre Produkte, respektive Dienstleistungen, auf dem freien Markt an. Die Nachfrage, die Kaufkraft und der Wettbewerb bestimmen die Absatzchancen. Gesellschaftliche Faktoren und rechtliche Rahmenbedingungen sind weitere Einflussfaktoren und müssen in der Umfeldanalyse daher ebenso berücksichtigt werden. Entscheidend ist, dass sich das Unternehmen über sein Umfeld und alle damit verbundenen Auswirkungen auf die eigene Geschäftstätigkeit bewusst ist.

Die Marktanalyse als Ausgangspunkt für die Verortung des Unternehmens

Um einschätzen zu können, was Kunden wünschen und welche Absatzmöglichkeiten sich ergeben, müssen Sie den Markt kennen, auf dem sich Ihr Unternehmen bewegt. Zur Marktanalyse gehören insbesondere das Marktvolumen, die Marktanteile der Mitbewerber und die vorherrschenden Kundenpräferenzen. Sie müssen wissen, was Kunden wünschen und welche Preise sie bereit sind, für die angebotenen Produkte zu bezahlen. Die Marktanalyse ist ein Bestandteil der Umfeldanalyse – ebenso wie die Risikoanalyse und die Umweltanalyse.

Die Risikoanalyse zur Abwendung von Schäden für das Unternehmen

Im Rahmen der Umfeldanalyse führen Unternehmen Risikoanalysen durch, um Gefahren abzuwenden. Risiken werden hinsichtlich ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und den zu erwartenden Auswirkungen bewertet. Oftmals wird das Produkt aus Eintrittswahrscheinlichkeit und Schaden bestimmt. Die daraus resultierenden Werte der einzelnen Risiken können dadurch miteinander verglichen werden.

Wann wird die Umfeldanalyse durchgeführt?

Umfeldanalysen werden sowohl im Rahmen der Geschäftsgründung als auch regelmäßig, während der Geschäftstätigkeit, durchgeführt. Da sich das Umfeld des Unternehmens kontinuierlich wandelt, besitzt die Umfeldanalyse nur temporären Charakter. Ändern sich die äußeren Rahmenbedingungen und die externen Einflüsse, dann sind aktuelle Analysen erforderlich. Es handelt sich um vielfältige Analysen, die sich verschiedenen Schwerpunkten – wie dem Recht, der Gesellschaft oder dem Markt – widmen.

Fazit der Mitdenkerin zur Umfeldanalyse

Sie sehen, das Durchführen von Umfeldanalysen ist eine entscheidende Aufgabe für Unternehmen, um sich ihrer Chancen und Risiken bewusst zu werden. Als Mitdenkerin befasse ich mich bereits seit einigen Jahren mit der optimalen Gestaltung und Implementierung der Umfeldanalyse.

Strategieberatung Lexikon

Das Mitdenker Lexikon

A

AUTOMATISIERUNG VON GESCHÄFTSPROZESSEN

B
C
D
E
F
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
x